Das Gradzeichen

Tipps vom Lektor

Stellen wir uns vor, es ist Sommer und ordentlich heiß. Die Kinder planschen, der Nachbarshund verkriecht sich irgendwo im Schatten. Es sind locker 30°C. Oder schreibt man „30° C“? Oder vielleicht „30 °C“? In meiner täglichen Arbeit sehe ich etliche verschiedene Varianten von Temperaturangaben. Richtig ist nur eine und zwar die, bei der auf die Zahl ein (evtl. schmales) Leerzeichen folgt und dann „°C“. Die dritte Variante war also richtig (30 °C). Aber Achtung: Wenn es nicht um Temperaturen geht, sondern beispielsweise um Winkel, sieht das anders aus. Hier werden Zahl und Gradzeichen ohne Leerzeichen zusammengeschrieben, also beispielsweise „90°“.

Für diejenigen unter Ihnen, die Texte verfassen, insbesondere im technischen Bereich: Verwenden Sie bitte ein geschütztes Leerzeichen zwischen der Zahl und „°C“, damit Zahl und Einheit stets in einer Zeile stehen. Lassen Sie sich auch nicht davon irritieren, dass beispielsweise in MS Word das Symbol für das geschützte Leerzeichen genauso aussieht wie das Gradsymbol.

Nutzen Sie für das Gradsymbol einfach die Taste ganz oben links auf Ihrer Tastatur, direkt unter der Esc-Taste. Zusammen mit der Umschalttaste erhalten Sie ein Gradzeichen, das deutlich angenehmer aussieht als ein hochgestellter Buchstabe O oder eine hochgestellte Null.


www.tejera-lektorat.de   |   Impressum   |   Datenschutz